Für Fragen, die über die rein medizinischen Aspekte einer Krebserkrankung hinausgehen und sich vor allem aus der krankheitsbedingt veränderten Lebenssituation ergeben, werden von unterschiedlichen Trägern und Einrichtungen Krebsberatungsstellen unterhalten.

   Krebsberatungsstellen gibt es in den meisten größeren Städten und regionalen Zentren. Sie richten ihr Angebot ausdrücklich nicht nur an Patienten, sondern auch an Angehörige und enge Freunde. Die Beratungsstellen bieten eine Auswahl an psychologischen Hilfen in der Regel selbst an und verweisen wegen konkreter Therapieangebote auch an geeignete Ansprechpartner vor Ort.

   Die bekannteren Träger von Krebsberatungsstellen, zum Beispiel die Deutsche Krebsgesellschaft oder die verschiedenen Wohlfahrtsverbände, erheben keine Kosten. Ihre Angebote reichen von der Vermittlung von Adressen, Selbsthilfegruppen und Informationen bis hin zur Hilfestellung bei sozialrechtlichen Fragen, zum Beispiel zur Rehabilitation. Sie vermitteln bei sozialen und psychischen Notlagen Ansprechpartner vor Ort und unterstützen selbst mit psychotherapeutischer Hilfe. Durch eine Vernetzung mit anderen Fachinstitutionen kann in speziellen Fällen auf weitere Institutionen und Ansprechpartner verwiesen werden.

   Die nebenstehende Zusammenstellung ist das Ergebnis unserer Recherchen zu Adressen und Angeboten in der Region Weser-Ems und bundesweit. Die Liste ist nach Landkreisen und kreisfreien Städten in alphabetischer Reihenfolge gegliedert.

 

 

 

PSYCHOONKOLOGISCHE BERATUNG IM KRANKENHAUS

Ammerland Klinik GmbH

Ansprechpartnerinnen:

Hlke Nienaber u. Helga Schoen-Hotze

Lange Straße 38

26655 Westerstede

Telefon:

0 44 88 / 50-3100

E-Mail:

hilke.nienaber@ammerland-klinik.de
helga.schoen-hotze@ammerland-klinik.de

 

 

Angebotsumfang:

Die onkologische Beratung und Betreuung orientiert sich an den aktuellen Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten und deren Umfeld. Sie hat das Ziel, Menschen, die an Krebs erkrankt sind, bei der Krankheitsverarbeitung zu helfen und so den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen.

Auf Wunsch steht die Beraterin den Kranken und ihren Angehörigen von der Übermittlung der Diagnose an zur Seite, kann sie in kritischen Situationen begleiten und hilft bei der Orientierung im Umgang mit der Erkrankung und ihren Folgen.
Auch für Kurzgespräche und die Beantwortung einzelner Fragen ist Zeit vorhanden. Die Beratung ist kostenlos.

Angebote: Einzelgespräche, Gespräche mit Partnern und der Familie, Vermittlung zu Gruppen und fachspezifischen Hilfs- und Beratungseinrichtungen

 

Krebsberatung Ostfriesland

Träger:

Ev. luth. Kirchenkreis Harlingerland

Leiterin:

Dipl.-Psych. Petra Giesemann

Haus der Diakonie

Drostenstraße 8

26409 Wittmund

Telefon:

04462 / 8809-48 oder -50

Sprechzeiten:

nach vorheriger telefonischer Absprache

 

 

Angebotsumfang:

  • Psychosoziale Beratung für Krebskranke, Angehörige und deren Freunde
  • Einzel-, Paar-, Angehörigen- und Familienberatung im Krankenhaus Aurich, Krankenhaus Wittmund und in den Räumen des Diakonischen Werkes Wittmund oder Esens
  • Psychologische Beratung in allen Phasen der Erkrankung
  • Unterstützung bei der Bewältigung von psychischen, sozialen und körperlichen Problemen und Fragen in der Zeit der Erkrankung und in der Zeit danach
  • Vermittlung fachspezifischer Beratungseinrichtungen.
  • Die Beratung ist kostenlos.

 

Pastoralpsychologische Begleitung in der Ubbo-Emmius-Klinik Aurich

Marion Meyer, Pastorin

Wallinghauser Straße 8

266603 Aurich

Telefon:

0 49 41  / 94 - 11 80

E-Mail:

marion.meyer@ewetel.net

 

Brustzentrum Aurich - Bereich Psychoonkologie

Margret Castricum

Zertifzierte Psychoonkologin nach der DAPO (Deutsche Arbeitsgemeinschaft Psychoonkologie); Zusatzqualifikation “Kreative Fachtherapeutin Psychoonkologie”

Gesundheitsamt Norden

Neuer Weg 36-37

26506 Norden

Telefon:

0 49 41 / 16 53 60 (Gesundheitsamt Norden) od. 04941 / 16 53 33 (Gesundheitsamt Aurich)

E-Mail:

margret.castricum@landkreis-aurich.de

 

 

Angebot:

Beratung und Unterstützung

- bei der Bewältigung der medizinischen Behandlung

- bei der Neuorientierung

- beim Umgang mit der Angst

- beim Stressabbau

- zur Aktivierung der Selbsheilungskräfte

 

- in Fragen der Sexualität

 

Beratungsstelle “Krebs und Beruf”:

Ansprechpartnerin: Meike Eschen

 Achtung: Neue Adresse -  neue Telefonnummer!!!

 Bahnhofstraße 6

 26603

Aurich

Telefon:

0 49 41 / 6 98 64 82

beratungsstelle@krebs-und-beruf.de

 

Stadt Delmenhorst Fachdienst Gesundheit - Krebsberatung -
Beraterinnen/Berater: Herr Ulrich Gödel
Adresse: Lange Straße 1a, 27749 Delmenhorst
Telefon: 0 42 21 / 99 - 26 25
Telefax: 0 42 21 / 99 - 12 31
E-Mail: Ulrich.Goedel@delmenhorst.de

Sprechzeiten: Montag - Freitag: 8.00 - 12.00 Uhr
Dienstag und Donnerstag: 14.00 - 16.00 Uhr

 

MEPPEN

Krankenhaus Ludmillenstift Meppen

Psychoonkologin Katja Schwerdt

Ludmillenstraße 4-6

49716 Meppen

Telefon:

0 59 31 / 1 52 17 92

E-Mail:

Schwerdt@Ludmillenstift.de

Homepage:

www.ludmillenstift.de

 

mammaNetz

Orientierungs- und Begleitstelle für Frauen mit gynäkologischen Krebserkrankungen

Ansprechpartnerin:

Agnes Korinth, Case Managerin

Krankenhaus Ludmillenstrift

Ludmillenstraße 4-6

49716 Meppen

Telefon:

0 59 31 / 1 52 39 91

E-Mail:

Korinth@Ludmillenstift.de

Homepage:

www.ludmillenstift.de

 

 

 

Onkologische Schwerpunktpraxis Leer-Emden

Dr. med. Lothar Müller & Prof. Dr. med. G. Hartung

 

 

ANGEBOTE:

Psychoonkologische Betreuung:  Einzel- und Gruppengespräche, Angehörigengruppe. Unterstützung komplexer onkologischer Erkrankungpotentiale in all ihnren Krankheitsphasen. Die Beratung ist kostenlos.

 

Musiktherapie: Musik zur Mobilisierung lebensbejahender Kräfte im Patienten; neben der Beschäftigung mit wohltuenden, harmonischen Klängen kann der Patient mit der Therapeutin beruhigende oder belebende Musikstücke erleben. Der Patient bestimmt mit seinen individuellen Bedürfnissen den Handlungsverlauf der Musiktherapie. Die Therapie ist kostenlos.

 

Künstlerische Therapie: Anregung zu aktiv-kreativer Auseinandersetzung mit der Umwelt; Schöpfung neuer Energien zur Lebensgestaltung mit positiven Effekten für die Selbstregulation. Die Therapie ist kostenlos.

 

Onko Walking: Körperliche Betätigung zur Reduktion der Nebenwirkungen der Chemo- oder Strahlentherapie; Schutz vor Missmut und Trauerattacken. Die Therapie ist kostenlos.

 

Schulungen und Seminare für Patienten und Angehörige unter Mitwirkung ambulanter Pflegedienste und der ausgebildeten onkologischen Fachkräfte. Inhalte u.a.: Versorgung bei Pumpen, Wunden, Verbänden u.v.m; einheitliche Versorgung; Sicherheit für die ambulante Versorgung; Aufkärung über die neusten Möglichkeiten in der palliativen und onkologischer Behandlung; zertifiziert und mit KOK-Punkten versehen.

 

Notfallseelsorge

 

Sozialberatung (durch die Ärzte) sowie im Rahmen der Selbsthilfegruppe in der Praxis

 

 

Ansprechpartnerin:

Frau de Wolf; Tel. 04 91 / 9 87 91 25

Annenstraße 11

26789 Leer

Telefon:

04 91 / 98 79 104

Fax:

04 91 / 98 79 19

E-Mail:

lothar.mueller@onkologie-leer.de

Internet:

www.onkologie-leer.de

 

Katrin Pries
Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin/Verhaltenstherapie
Psychoonkologin (WPO)


Edzardstraße 33
26789 Leer
Tel. 0491-99237182

katrinpries@googlemail.com

Termine nach Vereinbarun.g

Angebot:

  • Psychosoziale onkologische Beratung für Kinder bzw. Familien mit einem erkrankten Elternteil
  • Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung
  • Psychotherapie bei Störungen des psychischen Wohlbefindens
  • Einzel- und Familientherapie.

 

Krebsberatung des Regionalen Tumorzentrums Weser-Ems e.V

Gesundheitsamt der Stadt Oldenburg

Berater:

Dipl.-Psych. Reza Bayat / Klinischer Psychologe - Therapeut - Psychoonkologe (WPO-PT)

Industriestraße 1, Eingang G

26121 Oldenburg

Telefon:

04 41 / 2 35 86 35

Telefax:

04 41 / 2 35 86 20

E-Mail:

reza.bayat@stadt-oldenburg.de

 

 

>>> Informationsflyer zum Download

 

Klinikum Oldenburg

Klinik für Innere Medizin II / Onkologie und Hämatologie

Klinikdirektor:

Prof. Dr. Köhne

Ansprechpartnerin:

Dipl. Psych. Angela Bauer, Psychoonkologin

 

Telefon: 04 41 / 403-2267

 

E-Mail: bauer.angela@klinikum-oldenburg.de

 

 

 

Rahel-Straus-Straße 10

 

26133 Oldenburg

 

 

Angebotsumfang:

Die Betreuung von Tumorpatientlnnen im Krankenhaus durch eine Psychologin/einen Psychologen hat zum Ziel, die PatientInnen während der unterschiedlichen Phasen ihrer Erkrankung zu begleiten und ihre Krankheitsbewältigung zu unterstützen. So sind wir z.B. bei der Übermittlung der Diagnose oder anderen kritischen Situationen, wie auch im Zusammenhang mit medizinischen Maßnahmen für die Betroffenen da.

Unterstützende Gespräche können den Patientinnen helfen, eigene Wege im Umgang mit der Erkrankung zu finden, sich auf die veränderte Lebenssituation einzustellen und seelische Belastung abzubauen.

Gespräche mit Angehörigen fördern die familiäre Verständigung und können dadurch zur Verbesserung der gesamtfamiliären Krankheitsbewältigung beitragen. Entspannungsverfahren dienen der Stärkung und Stabilisierung des seelischen Gleichgewichtes. In Krisensituationen und bei Störungen des psychischen Wohlbefindens besteht die Möglichkeit einer kurzfristig angesetzten psychotherapeutischen Hilfe.

Die gesamte psychologische Betreuung gestaltet sich in enger Zusammenarbeit mit den behandelnden Krankenhausärztinnen und dem Pflegepersonal.

Das Klinikum bietet eine „psychologische Kindersprechstunde für Kinder onkologischer Patientinnen und Patienten“ an. Betroffene Kinder (bis 18 Jahre) werden in der KiJP des Klinikums Oldenburg von 2 Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen bedarfsgerecht und individuell betreut.

Das Angebot umfasst Krisenintervention, Beratung, Spiel, Einzel- und Gruppentherapie, heilpädagogische Unterstützung sowie Trauerbegleitung.

Die psychologische Kindersprechstunde steht allen betroffenen Kindern der Region offen, unabhängig davon, wo das onkologisch erkrankte Elternteil behandelt wird.

Bei Bedarf können sich die Betroffenen an das Sekretariat der KIJP unter 04 41 / 403- 10062 wenden. Sie bekommen dann rasch einen Termin bei der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Frau Dr. Uhrlau oder bei Frau Seeberg.

 

Pius Hospital Oldenburg
Georgsstraße 12
26122 Oldenburg
www.pius-hospital.de

Hartmut Hedemann (Ansprechpartner des Lungen- , Darm- und Pankreaskrebszentrums)
Leiter Psychoonkologischer Dienst
Psychoonkologe WPO
Theologe, Mentor für wertorientierte Persönlichkeitsbildung
Telefon 0441 229-1118
Telefax 0441 229-1607
hartmut.hedemann@pius-hospital.de

Karin Kieseritzky (Ansprechpartnerin des Onkologischen Zentrums)
Psychoonkologin WPO

Psychologische Psychotherapeutin, Verhaltenstherapeutin,
Spezielle Schmerzpsychotherapeutin, Qualifizierte Palliativpsychotherapeutin
Telefon 0441 229-5505
Telefax 0441 229-1607
karin.kieseritzky@pius-hospital.de

Christine Erdmann (Ansprechpartnerin des Gynäkologischen Krebszetrums)
Psychoonkologin WPO
Psychologische Psychotherapeutin, Paar- und Familientherapeutin
Supervisorin BDP
Telefon 0441 229-1505
Telefax 0441 229-1607
christine.erdmann@pius-hospital.de

Anja Lindig (Ansprechpartnerin des Oldenburger Brustzentrums)
Psychoonkologin WPO
Psychologin und Neuropsychologin
Telefon 0441 229-1696
Telefax 0441 229-1607
anja.lindig@pius-hospital.de

Ambulante psychoonkologische Beratung
Dr. Roswitha Krannich
Fachärztin für Gynäkologie
Psychoonkologie
Psychotherapie - fachbezogen

Pius-Hospital
Universitätsklinik für Gynäkologie
Telefon: 04 41 - 2 29 15 18
Mobil-Tel.: 01 77 - 4 43 42 43
roswitha.krannich@t-online.de    

 

Osnabrücker Krebsstiftung -
Beratungsstelle für Krebsbetroffene und Angehörige

Beraterinnen/Berater: Frau Annette Finke (Leiterin), Diplom-Psychologin, Psychoonkologin
Volker Meinert, Dipl. Psych.
Martina Axmann, Dipl.Soz.Päd., Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Adresse: Heger Str. 7-9, 49074 Osnabrück
Telefon: 05 41 / 6 00 44 50
Telefax: 05 41 / 6 00 44 53
E-Mail: info@krebsstiftung.de
Internet: www.krebsstiftung.de
Sprechzeiten: Montag bis Freitag: 09.00 - 14.00 Uhr und nach Vereinbarung

Angebote:
- Einzelberatung
- Gruppenangebote für Betroffene
- Gruppenangebote für Angehörige
- Sterbebegleitung
- Informationen für Fachkräfte
- Sozialrechtliche Beratung
- Krisenintervention
- Psychotherapeutische Hilfen
- Unterstützung und Begleitung von krebserkrankten Kindern und Kindern, deren Elternteil an Krebs erkrankt oder verstorben ist.

 

St. Marienhospital

Marienstraße 6-8

49777 Vechta

 

Strahlentherapie / Onkologische Ambulanz

Onkologische Ambulanz

Agnes Lührmann-Diers

Tel.:  0 44 41 / 8 25 88

Fax: 0 44 41 / 99 12 05

 

Radiologie

Sigrid Bruns

Tel. 0 44 41 / 99 13 10

Fax: 0 44 41 / 99 13 15

 

 

 

Onkologische Tagesklinik

Martin Kenkel

Tel.: 0 44 41 / 99 15 14

 

 

 

Facharzt für Strahlentherapie

Dr. med. Christian Stallmann

Tel.: 0 44 41 / 99 17 29

Fax: 0 44 41 / 9 17 99 40

 

 

 

Brustzentrum Vechta

Leitung: Dr. med. Dietmar Seeger

Tel. 0 44 41 / 99 12 80 (Sekretariat)

 

Psychoonkologin: Dipl.Psych. Anne Sanders, Psychoonkologin (WPO), cand. Psychologische Psychotherapeutin (VT)

Tel.: 0 44 41 / 99 27 29

E-Mail: sanders@marienhospital-vechta.de

 

 

 

Angebot:

  • Begleitung der Patienten und ihrer Angehörigen in den  unterschiedlichen Phasen ihrer Erkrankung und Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung. Die psychologische Betreuung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den behandelnden ÄrztInnen und Pflegenden der Station.
  • Einzelberatung
  • Bochumer Gesundheitstraining (Gruppe)
  • Vermittlung von Entspannungstechniken
  • verhaltenstherapeutisch orientierte Interventionen z.B. bei Angstzuständen oder depressiven Verstimmungen
  • Angehörigenberatung
  • Informationen zu ambulanten Therapieangeboten / wohnortnahen Beratungsstellen

Weitere Informationen: www.marienhospital-vechta.de

 

Unterstützung für Kinder (bis 18 Jahren) von krebskranken Eltern (im Aufbau)

Ansprechpartner:

Dres. Siegmund/Penke

Lindenstraße 10

49401 Damme

Telefon:

0 54 91 / 90 90 80

 

 

Ansprechpartnerin:

Dipl.-Sozialpäd. Christine Themann

Caritas-Beratungsstelle Vechta

Telefon:

0 44 41 / 87 87-690

 

Caritasverband im Kreis Wesermarsch e.V.

BRAKE

 

 

Psychosoziale Krebsberatung

Ansprechpartnerinnen:

Sabine Rohlfs (Dipl. Päd.,  Psychoonkologin)
Vera Heiken (Dipl Soz.Päd.,  Pschoonkologin)
Fenna Friedenberger (Dipl. Psych., Psycho-
onkologin)
Birgit Hasselder (Verwaltung) 

Breite Straße 34-38

26919 Brake

Telefon:

0 44 01 / 8 54 45 11

E-Mail:

krebsberatung@caritas-wesermarsch.de

Sprechzeit:

nach Vereinbarung

 

 

NORDENHAM

 

Victoriastraße 16

 

26954 Nordenham

 

Telefon:

0 44 01 / 8 54 45 11

Sprechzeit:

nach Vereinbarung

 

Wegwarte - Lebenshilfe nach Diagnose Krebs

Begegnungsstätte  DRK-Schwesternschaft “Übersee” e. V.

Flutstraße 206

26388 Wilhelmshaven / Voslapp

Ansprechpartnerinnen:

Magdalena Mandel

Tel. 0 44 21 / 50 21 08

 

Anke Lutz

Tel. 0 44 61 / 89 21 49

 

Brunhilde Schulze

Tel. 0 44 21 / 96 64 02

 

Eleonore Sewing

0 44 21 / 87 90 51

 

 

Angebot:

  • Helfende Gespräche für Paare, Angehörige und Bezugspersonen; Gruppen oder Einzelgespräche
  • Krisenintervention bei der möglichen Schocksituation “Krebs”
  • Termine: montags 16 - 18 Uhr; donnerstags 10 - 12 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung

 

  • Offener Gesprächskreis für Frauen, in einer neutralen, wohltuenden Atmosphäre, mit Gesprächsleitung
  • Termine: am 2. Mittwoch jeden Monats um 16 Uhr; am 4. Donnerstaqg jeden Monats um 10 Uhr

 

  • Das Kosmetikseminar für Krebspatientinnen, ein Programm von DKMS LIFE Könl “Freude am Leben”, kostenlose Teilnahme, Anmeldungen unter Tel. 0 44 21 / 50 21 08

 

Krebsberatung Ostfriesland

Träger:

Ev. luth. Kirchenkreis Harlingerland

Leiterin:

Dipl.-Psych. Petra Giesemann

Haus der Diakonie

Drostenstraße 14

26409 Wittmund

Telefon:

04462 / 8809-48 oder -50

Sprechzeiten:

nach vorheriger telefonischer Absprache

 

 

Angebotsumfang:

  • Psychosoziale Beratung für Krebskranke, Angehörige und deren Freunde
  • Einzel-, Paar-, Angehörigen- und Familienberatung im Krankenhaus Aurich, Krankenhaus Wittmund und in den Räumen des Diakonischen Werkes Wittmund oder Esens
  • Psychologische Beratung in allen Phasen der Erkrankung
  • Unterstützung bei der Bewältigung von psychischen, sozialen und körperlichen Problemen und Fragen in der Zeit der Erkrankung und in der Zeit danach
  • Vermittlung fachspezifischer Beratungseinrichtungen.
  • Die Beratung ist kostenlos.

 

Telefonische Psychosoziale Krebsberatung für Patientinnen und Patienten und ihre Angehörigen der Niedersächsischen Krebsgesellschaft

Annette Schmidt (Dipl.-Soz.Päd. mit psychoonkologischer Zusatzausbildung)

Telefon:

05 11 / 3 88 52 62

Montags und Donnerstags von 8.00 bis 16.00 Uhr.

 

Krebsberatungsdienst KID

Deutsches Krebsforschungszentrum

Im Neuenheimer Feld 280

69120 Heidelberg

Telefon:

0 800 - 420 30 40 (aus dem deutschen Festnetz kostenlos)

Informationsdienst für krebsbezogene Anfragen: täglich (auch am Wochenende)

E.Mail:

krebsinformation@dkfz.de

Internet:

www.krebsinformationsdienst.de

 

Deutsche Arbeitsgemeinschaft für psychosoziale Onkologie

Geschäftsstelle

 

Kardinal-von-Galen-Ring 10

48149 Münster

Telefon:

0 700 / 20 00 66 66

mo.-fr. 9 bis 18 Uhr (12,4 Cent pro Minute, zu allen anderen Zeiten 6,2 Cent pro Minute)

Telefax:

02 51 / 8 35 68 89

E-Mail:

dapo-ev@t-online.de

Internet:

www.dapo-ev.de

 

Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie (PSO)

Sprecher:

Prof. Dr. phil. Joachim Weis

Leiter Psychosoziale Abteilung

Klinik für Tumorbiologie / Universität Freiburg

Breisacher Straße 117

79106 Freiburg

Telefon:

0761 / 206-2220 oder -2218

Telefax:

0761 / 206-2258

E-Mail:

jowe@tumorbio.uni-freiburg.de

Internet:

www.pso-ag.de/wir.htm

 

Krebsberatungstellen in Weser-Ems und überregional

    BITTE HELFEN SIE MIT

Um unser Adressenmaterial stets auf dem aktuellen Stand zu halten, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Teilen Sie uns fehlerhafte Angaben, Änderungen oder neue Kontaktdaten mit. Wenden Sie sich bitte an unseren Webmaster Jörg Spanjer. Sie erreichen ihn unter

Tel.

0 44 51 / 9 61 79 19

Fax

0 44 51 / 96 08 81

E-Mail:

joerg.spanjer@profero-info.de

seitenkoepfe

Psychoonkologie in Weser-Ems

Das regionale Portal zur Krebsberatung - für Betroffene, Angehörige und Fachkräfte

 

Sie befinden sich hier:

BERATUNGSSTELLEN